CORONA – UPDATE – Schulbetrieb ab dem 10. Jänner 2022

Eine kurze Zusammenfassung der wesentlichen Informationen lt. Erlass des BMBWF Erlass des BMBWF vom 7. Jänner 2022

An den Hygiene- und Präventionsbestimmungen und am Schulbetrieb selbst ändert sich im Wesentlichen nichts.

NEU: Die Reglungen der Sicherheitsphase und der Risikostufe 3 wurden bis    28. Februar verlängert:

  • Mindestens 3 verpflichtende Testungen pro Woche für alle geimpften und ungeimpften Schüler/innen : in der KW 2 (10.1. – 14.1.2022) wird folgendermaßen getestet: MO – Antigentest; DI – Antigentest + PCR; DO – PCR. In den Folgewochen wird wieder wie gewohnt getestet: MO – Antigentest + PCR; MI – PCR
  • Maskenpflicht für alle Personen, die sich in der Schule aufhalten – im gesamten Schulgebäude (auch in den Klassen- und Gruppenräumen): Schüler/innen tragen MNS, Erwachsene FFP2
  • KEINE Maskenpflicht im Freien aufgrund des kontrollierten Settings an Schulen (bestehendes Testmanagement und hohe Impfquote in Schulen)

Geändert werden allerdings die Vorgaben für die Gesundheitsbehörden:

  • Tritt ein Infektionsfall in einer Klasse auf, so werden die anderen Schüler/innen und Schüler an den folgenden fünf Schultagen täglich mit einem Antigen-Schnelltest getestet.
  • Kommt innerhalb von drei Tagen ein/e zweite/r positiv PCR-getestete/r Schüler/in dazu, wird für die gesamte Klasse von der Bildungsdirektion für fünf Kalendertage Distance-Learning angeordnet.
  • Wer FFP-2 Maske bzw. MNS (Kinder) trägt oder „geboostert“ ist, ist keine Kontaktperson mehr und wird nicht abgesondert. Bei Unter-12-Jährigen, die noch keine Booster-Impfung erhalten können, gilt auch der 2. Stich. D. h. Aufgrund der durchgehenden Maskenpflicht kommt es also zu keiner Kontaktpersonennachverfolgung und keinen Absonderungen durch die Gesundheitsbehörden in den Schulen.
  • Positiv getestete Personen können sich nach fünf Tagen mit einem PCR-Test „freitesten“.

Schulbetrieb von 13. Dez. 2021 bis 14. Jän. 2022 – Information – Impfung (Kinder)

Sehr geehrte Eltern!

Es gibt neue Informationen zum Schulbetrieb von 13. Dez. 2021 bis 14. Jän. 2022!

schulbetrieb20211213_erlass

Die Bildungsdirektion und das Land OÖ ersuchen alle Schulen die Informationen zum Corona-Impfprogramm für Kinder und Jugendliche weiterzuleiten.

Impffolder_Land_O_

Covid-19_Schuetzen_Sie_Ihr_Kind

Meine_Corona_Schutzimpfung

Die Bildungsdirektion für Oberösterreich stellt außerdem im Auftrag des Landes unter 0732/7071-9222 eine schulärztliche Hotline (Montag bis Freitag 8:00 bis 13:00) zur Verfügung. Dieses Angebot richtet sich an Schülerinnen und Schüler, Erziehungsberechtigte sowie Pädagoginnen und Pädagogen, die Fragen rund um die Corona-Impfung für Kinder und Jugendliche mit einer Ärztin/einem Arzt besprechen möchten.

Alle Impfangebote, auch spezielle Angebote für Unter-12-Jährige, finden Interessierte unter www.ooe-impft.at.

!!! NEU – CORONA – NEU !!!

Folgende neue Informationen erreichten die Schulen am So, 14.11, 20:36 Uhr:

    • Wir starten eine neue Sicherheitsphase von     Montag, den 15.11. bis 27.11.

    • In dieser Sicherheitsphase nehmen wieder alle Schülerinnen und Schüler an den Testungen (mind. 1xPCR; 2x AGT) teil, d.h. auch jene, die geimpft sind (Genesene sollten wie bisher auf Empfehlung der Labore bitte nicht teilnehmen, da ihre Ergebnisse noch zu positiven Ergebnissen führen könnten). Mit dieser umfangreichen Testung werden positive Fälle früh erkannt und Infektionsketten können – bis in die Familien hinein – rasch unterbrochen werden.
    • Für alle Schulen gelten die Regelungen der Risikostufe III. Das bedeutet, dass die Schülerinnen und Schüler sowie die Lehrkräfte der Sekundarstufe 2 (auch der Polytechnischen Schulen) während dieser Sicherheitsphase eine FFP2-Maske tragen. Bis zur einschließlich 8. Schulstufe gilt die Verpflichtung zum Tragen eines normalen MNS im Schulgebäude außerhalb der Klassen- und Gruppenräume.
    • Schulveranstaltungen müssen in den zwei Wochen der Sicherheitsphase leider entfallen, Elternsprechtage finden – sofern sie nicht verschoben werden – online statt
  • Ab 29. November wird pro Woche eine zweite PCR-Testung an allen Schulen durchgeführt!

    (Der Testrhythmus wird noch bekannt gegeben)

  • Neuerungen zum Kontaktpersonenmanagement (Email: 15.11., 14:13 Uhr)

  • Ab der bzw. dem ersten PCR-positiv getesteten Schüler/in werden alle nicht immunisierten Schüler/innen (= alle nicht geimpften oder genesenen) der Klasse durch die Gesundheitsbehörde abgesondert!
  •  –>Alle immunisierten Schüler/innen sind normal im Präsenzunterricht zu unterrichten.
  • –> Die abgesonderten Schüler/innen sind gerechtfertigt vom Unterricht  abwesend – Bestmögliche Versorgung mit dem Lernstoff – Hybridunterricht und/oder eine Betreuung im Distance Learning ist zwar möglich, aber nicht vorgeschrieben.
  • –> Werden alle Schüler/innen einer Klasse abgesondert, befindet sich die gesamte Klasse automatisch im Distance Learning.

Corona-News NEU ab 15.11.2021

Ab Mo, 15.11.2021 gilt in OÖ im Bildungsbereich die Risikostufe 3!

Für Volksschulen bedeutet das:

  • Es dürfen keine   Schulveranstaltungen bzw. schulbezogene Veranstaltungen mehr stattfinden.
  • Elternsprechtage und -gespräche sowie schulpartnerschaftliche Gremien sind in digitaler Form abzuhalten.
  • Unterrichtsangebote sowie Kooperationen mit außerschulischen Einrichtungen können nicht mehr stattfinden. Der Einsatz von psychosozialem und unterstützendem Personal ist weiterhin zulässig. ( z.B. Zahngesundheitserzieher/innen, Haltungs- und Bewegungsberater/innen).
  • Die Testungen (2x Antigen-, 1x PCR-Test) der Schüler/innen werden weiter geführt (Ausnahmen bei Vorlage eines Genesungsnachweises, Nachweis über neutralisierende Antikörper, Absonderungsbescheid-nachweislich mit SARS-CoV-2 infiziert). Externe Testzertifikate von befugten Stellen werden anerkannt (keine „Wohnzimmertests“!)
  • Regelung für schulfremde Personen: 3-G-Nachweis + MNS während des gesamten Aufenthalts, Dokumentation der Anwesenheit-Name, Kontaktdaten, Zeit, Grund
  • Unterricht in Bewegung und Sport findet nach Möglichkeit immer im Freien statt! (In Innenräumen gilt ein Sicherheitsabstand von 1 m).
  • Unterricht in Musikerziehung und verwandten Gegenständen: Das Singen findet nach Möglichkeit im Freien statt, in Innenräumen gilt ein Sicherheitsabstand von zwei Metern.
  • Das Musizieren mit Blasinstrumenten hat ausschließlich im Freien stattzufinden.
  • Schüler/innen der Volksschule tragen den MNS im gesamten Schulgebäude außerhalb der Klassen- und Gruppenräume! (Es ist ein eigener MNS mitzubringen und zu verwenden!)

CORONA-Info

Für alle Schulen gilt weiterhin (KW 44) die Einstufung in die Risikogruppe 2,   d. h. alle bisher gesetzten Maßnahmen in der Schule werden wie gehabt weitergeführt:

  • MNS-Pflicht für alle Schüler/innen außerhalb der Klassen- und Gruppenräume
  • (Eigener MNS ist zu verwenden!)
  • Die Testungen werden wie gehabt durchgeführt (2x Antigentests, 1x PCR), die Test werden weiterhin kostenlos zur Verfügung gestellt. (Externe Testzertifikate von befugten Stellen werden anerkannt.)
  • Für schulfremde Personen gilt weiterhin: 3-G-Nachweis + MNS während des gesamten Aufenthalts in der Schule.

Besuch beim Bürgermeister

Die Kinder der 3. und 4. Schulstufe besuchten am Dienstag, 6. Juli 2021 den Bürgermeister am Gemeindeamt.

Bereits im Herbst haben wir uns in der Schule ausführlich mit Leopoldschlag und seinen Besonderheiten auseinandergesetzt. Im Distance-Learning vertieften die Kinder ihr Wissen über ihren Heimatort.

Beim Besuch im Juli wurden wir zunächst durch die einzelnen Abteilungen des Gemeindeamtes geführt. Dort wurden die Aufgabenbereiche von den zuständigen Mitarbeitern vorgestellt. Besonders neugierig waren die Kinder auf den Sitzungssaal, in dem sie zum Schluss dem Bürgermeister zahlreiche Fragen stellen durften.

Ein herzliches Dankeschön für die Führung durchs Gemeindeamt!

Hebamme im Unterricht

Am 5. Juli 2021 hatten die Schülerinnen und Schüler der 3. und 4. Schulstufe einen ganz besonderen Gast im Klassenzimmer.

Im Sachunterrichts beschäftigten wir uns zum Ende Schuljahres eingehend mit dem Körper des Menschen.
Für die Sexualerziehung gibt es die Möglichkeit des Besuchs einer ausgebildeten Hebamme.
Lisa Garcia brachte den Kindern auf kindgerechte und sehr entspannte Weise das Thema Schwangerschaft und Geburt näher. Sie erklärte und beantwortete nicht nur alle Fragen, die ihr die Kinder stellten, sondern zeigte den Kindern zum Beispiel auch besonders anschaulich, warum die Fruchtblase für das ungeborene Kind so wichtig ist.
Besonders imposant war für die Kinder das Hörbarmachen des Herzschlags.